Pflegeimmobilien
Deutschland
NRW / Nordrhein-Westfalen

Pflegeimmobilien NRW / Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Suche:
Pflegeimmobilie finden in
Betreutes Wohnen in Hürth
Hürth, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Direkt am südlichen Rand der Großstadtmetropole Köln, gerade einmal 8,5 Kilometer vom lebhaften Kölner Stadtzentrum entfernt, entstehen in der rund 60.000 Einwohner großen Stadt Hürth, Nordrhein-Westfalen moderne betreute Wohnungen.
406.749,38 € - 548.310,00 €
93,41 m² - 125,92 m²
3,2 % p.a.*
Ambulante Senioren-Einrichtung in Herford „Unser kleines Heim in Herringhausen“
Herford, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Im Herforder Ortsteil Herringhausen bietet die seit 2017 existierende ambulante Senioren-Wohngemeinschaft ­„Unser kleines Heim in Herringhausen" Platz für insgesamt 18 Bewohner in 16 Einzelzimmern und einem Doppelzimmer.
129.639,54 € - 265.185,93 €
36,62 m² - 74,91 m²
3,57 % p.a.*
Pflegeimmobilie in Hürth
Hürth, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Die den KfW-Standard 40 EE erfüllende Seniorenwohn- und Pflegeeinrichtung liegt am südlichen Rand der Metropolregion Köln in Hürth, Nordrhein-Westfalen.
300.019,69 € - 317.916,88 €
68,90 m² - 73,01 m²
3,2 % p.a.*
Betreutes Wohnen in Unna-Hemmerde
Unna-Hemmerde, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
In Unna, Nordrhein-Westfalen entstehen derzeit drei den KfW-55 EE-Standard erfüllende Neubauten, die eine Tagespflegeeinrichtung und insgesamt 51 ansprechende und für das Betreute Wohnen ausgelegte Seniorenwohnungen beherbergen werden.
178.768,47 € - 477.827,40 €
38,63 m² - 103,25 m²
3,2 % p.a.*
Pflegeimmobilie in Solingen „Zentrum für Betreuung und Pflege am Kirschbaumer Hof“
Herford, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
In Solingen, Nordrhein-Westfalen bietet sich die Chance, in eine oder mehrere Einheiten der attraktiven Pflegeimmobilie „Zentrum für Betreuung und Pflege am Kirschbaumer Hof“ zu investieren.
158.586,28 € - 341.699,72 €
49,07 m² - 105,73 m²
3,5 % p.a.*
*gemäß Prognoserechnung

Ausverkauft

Pulheim, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
In Pulheim bei Köln entstehen 80 Einzelzimmer für die stationäre Pflege. In einem Staffelgeschoss werden sie um neun Einheiten für Betreutes Wohnen sinnvoll ergänzt.
185.531,00 € - 211.881,56 €
46,44 m² - 53,03 m²
3,5 % p.a.*

Ausverkauft

Goch, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Am nordöstlichen Rand der Innenstadt von Goch, Nordrhein-Westfalen entsteht das neue Lebens- und Gesundheitszentrum Goch mit u.a. 80 stationären Pflegeplätzen in ansprechenden Einzelzimmern.
218.866,37 € - 219.935,41 €
54,89 m² - 55,16 m²
3,3 % p.a.*

Ausverkauft

Goch, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Am nordöstlichen Rand der Innenstadt von Goch, Nordrhein-Westfalen entsteht das neue Lebens- und Gesundheitszentrum Goch mit u.a. 15 barrierefreien und auf Betreutes Wohnen ausgelegten Wohneinheiten.
192.769,43 € - 274.300,99 €
46,37 m² - 65,99 m²
3,3 % p.a.*

Entdecken Sie Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen mit zum Kauf verfügbaren Pflegeimmobilien

Pflegeimmobilien in NRW als Kapitalanlage kaufen

Die Anlage, der Aufbau und die Sicherung von Vermögen betrifft uns alle. Immer mehr Banken erheben Strafgebühren für Guthaben. Zugleich ist die Inflationsrate gegenwärtig so hoch wie lange nicht mehr. Anleger lassen das nicht auf sich sitzen und investieren. Eine passende Kapitalanlage mit attraktivem Rendite- und Risiko-Profil zu finden, ist jedoch herausfordernd.

Eine vielversprechende Investitionschance sind Immobilien. Sie stehen für Wertstabilität, Sicherheit, Inflationsschutz und Steuervorteile. Doch die Auswahl einer passenden Immobilie als Kapitalanlage ist nicht einfach. Hinzu kommt, dass die Vermietung einer Eigentumswohnung jedoch administrativen Aufwand verursacht, der Vermieter ist verantwortlich für Instandhaltungsmaßnahmen und Nebenkostenabrechnungen, bei Leerstand muss er auf Mieteinnahmen verzichten und die Neuvermietung organisieren. Der Aufwand und die Risiken scheinen groß.

Weitgehend konjunkturunabhängig und krisenresistent zeigt sich hingegen der Markt für Pflegeimmobilien - auch in NRW, dem bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands. Gegenwärtig kann vielerorts in NRW der Nachfrage nach Plätzen in stationären Pflegeheimen und anderen altersgerechten Einrichtungen nicht mehr Rechnung getragen werden. Durch die demographische Entwicklung und die damit einhergehende Alterung der Gesellschaft in NRW steigt die Nachfrage in den kommenden Jahren weiter. Dies macht Investitionen in die Schaffung von altersgerechtem Wohnraum unausweichlich. Für Kapitalanleger ergeben sich attraktive Rahmenbedingungen. Kapitalanleger, die die finanziellen Vorteile des Sachwerts Immobilie mit geringem Aufwand und vergleichsweise hoher Sicherheit nutzen möchten, sollten daher eine Geldanlage in Pflegeimmobilien in NRW prüfen.

Pflegeimmobilien in NRW bieten verschiedene Vorteile:

  • hohe Mietrendite von regelmäßig über 3,00 % p.a. (Prognose)
  • Inflationsschutz durch indexierte Mietverträge
  • Krisenresistenz auch in der Corona-Pandemie
  • Investition im bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands
  • steigender Bedarf nach altersgerechtem Wohnraum in NRW
  • attraktive Zuschüsse der KfW für energieeffiziente Neubauimmobilien

Private Kapitalanleger können für rund 200.000 Euro in diesen prosperierenden Markt direkt durch Erwerb einer Einheit in einer Pflegeimmobilie investieren. ZinsHafen ermöglicht Kapitalanlegern Zugang zu Pflegeimmobilien in NRW.

Sprechen Sie uns gerne an und finden Sie Pflegeimmobilien als Kapitalanlage, die zu Ihren Anforderungen passen.

Wir unterstützen Sie gerne.

Mit besten Empfehlungen

Ihr ZinsHafen-Team

Die Investition in Pflegeapartments in Pflegeimmobilien ist gleich doppelt sinnvoll. Auf der einen Seite schätzen Anleger die Vorteile von Pflegeimmobilien als langfristige Kapitalanlage. Auf der anderen Seite tragen sie mit ihrer Investition dazu bei, dass dringend benötigte Pflegeplätze geschaffen werden.

Sie interessieren sich für Pflegeimmobilien in NRW?

Egal ob stationäres Pflegeheim, Tagespflegeeinrichtung, Kurzzeitpflegeangebote oder betreute Wohnanlage: Mit ZinsHafen finden Sie verfügbare Pflegeimmobilien als Kapitalanlage in NRW. Neben attraktiven Neubau-Pflegeimmobilien ermöglichen wir Ihnen auch Zugang zu etablierten, gebrauchten Pflegeimmobilien, sog. Bestands-Pflegeimmobilien. Nutzen Sie gerne unsere Suchfunktion (oben), um passende Pflegeimmobilien in NRW zu filtern.

Es ist keine passende Pflegeimmobilie für Sie dabei?

Kein Problem, denn ZinsHafen ist im Pflegeimmobilien-Bereich bestens vernetzt. So umfasst unser Bestand auch Pflegeimmobilien am Standort NRW, die nicht auf unserer Plattform gelistet sind. Gründe für diese Off-Market-Deals sind bspw. eine vom Verkäufer gewünschte Diskretion aufgrund einer hohen Nachfrage seitens Investoren. Sprechen Sie uns an - und finden Sie die optimale Pflegeimmobilie. Ihr persönlicher Pflegeimmobilien-Experte steht Ihnen für ein kostenfreies und unverbindliches Gespräch gerne telefonisch zur Verfügung: +49 (0)40 210 914 900

In diesem Beitrag

Standort NRW

NRW ist mit fast 18 Millionen Einwohnern, unter anderem in 28 Großstädten, nicht nur das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands, sondern verfügt auch über einen Anteil von 21,9 Prozent am Bruttoinlandsprodukt Deutschlands - der höchste Anteil aller Bundesländer. In einem Vergleich mit europäischen Ländern befindet sich NRW damit noch vor der Schweiz, Schweden, Norwegen, Polen, Belgien und Österreich. Die Landeshauptstadt von NRW ist Düsseldorf. Auch die Bundesstadt Bonn, Zweitregierungssitz der Bundesrepublik, befindet sich in NRW. Am meisten Einwohner leben in Köln. Die Zweitgrößte Stadt NRWs ist Düsseldorf, gefolgt von Dortmund, Essen, Duisburg, Bochum, Wuppertal, Bielefeld, Bonn, Münster, Mönchengladbach, GelsenkirchenAachenKrefeld, Oberhausen und Hagen. NRW grenzt an verschiedene weitere Bundesländer: im Norden an Niedersachsen, im Osten an Hessen, in Süden an Rheinland-Pfalz und im Westen an Belgien und die Niederlande.

Düsseldorf, Landeshauptstadt, Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf - die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen bei Nacht

Gesundheitswirtschaft mit hoher Bedeutung für NRW

In NRW ist circa jedes fünfte Krankenhaus und Pflegeheim in Deutschland angesiedelt. Biotech, Pharma und Medizintechnik sind Bereiche, die in NRW von zukunftsträchtigen Unternehmen und zahlreichen Startups besetzt sind. Die Gesundheitswirtschaft ist zu einer der bedeutendsten Branchen NRWs herangewachsen. Das belegen aktuelle Zahlen von IT.NRW, wonach 10,2 Prozent des Bruttoinlandsproduktes für Güter und Dienstleistungen zur Bewahrung und Wiederherstellung der Gesundheit ausgegeben werden. Der Arbeitsplatz von rund 1,3 Millionen erwerbstätigen Menschen ist inzwischen im Gesundheitswesen angesiedelt, das ist circa jeder achte Arbeitsplatz in NRW.

Pflegeimmobilien in NRWs Top-Lagen mit attraktiven Renditen

Zwischen Selfkant im Westen und Höxter im Osten, Hellenthal im Süden und Rahden im Norden erstreckt sich NRW. Deutschlands bevölkerungsreichstes Bundesland bietet Anlegern gute Voraussetzungen für Investitionen in den Wachstumsmarkt Pflegeimmobilien. Entdecken Sie unsere aktuellen Pflegeimmobilien in NRW (oben).

Unsere Pflegeimmobilien in NRW entsprechen dem bewährten ZinsHafen-Standard, d.h. sie sind mehrfach geprüft durch Standortanalysen, bspw. Mikro- und Makroanalysen, Zukunftsprognosen sowie Betreiberbewertungen.

Außerdem können für die meisten Neubau-Pflegeimmobilien in NRW attraktive Darlehen und (Tilgungs-)Zuschüsse genutzt werden.

Wir kennen unsere Pflegeimmobilien und wir wissen, worauf es ankommt - überzeugen Sie sich selbst.

Städte in Nordrhein-Westfalen

NRWs Pflegesituation

Laut der 2016 veröffentlichten Modellrechnung zur Entwicklung der Pflegebedürftigkeit von IT.NRW wird die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in NRWs bis zum Jahr 2055 stark zunehmen. Dies weisen die Ergebnisse von Modellrechnungen aus, die durchgeführt wurden für eine

  • konstante Variante und eine
  • Trendvariante.

Nach der konstanten Variante wird der Personenkreis, der Pflegeleistungen erhält und 2013 noch 581.500 Personen umfasst, bis 2055 kontinuierlich auf 947.000 Personen anwachsen (+63 Prozent gegenüber 2013). Danach erfolgt ein leichter Rückgang auf 920 500 Personen bis 2060. Dabei werden Frauen mit 63 Prozent im Jahr 2060 weiterhin den höheren Anteil an allen Pflegebedürftigen einnehmen. Allerdings lässt sich feststellen, dass die Zahl der männlichen Pflegebedürftigen bis 2060 stärker ansteigt (+65 Prozent) als die der pflegebedürftigen Frauen (+54 Prozent).

Die Trendvariante dagegen zeigt bis 2055 zwar ebenfalls diesen generellen Verlauf, allerdings mit 787.200 Personen (+35 Prozent) auf einem niedrigerem Niveau, weil bei dieser Variante ein Anstieg der pflegefreien Lebenszeit angenommen wird. Die darauf folgende Abnahme auf 763 400 Personen bis 2060 gestaltet sich in ähnlicher prozentualer Größenordnung, wie bei der konstanten Variante.

Zahl der Pflegebedürftigen steigt: Pflegeimmobilien in Nordrhein-Westfalen als Wachstumsmarkt
Pflegebedürftige in NRW 2013 bis 2060

Entwicklung der Anzahl Pflegebedürftiger in NRW / Nordrhein-Westfalen

465.850 Pflegebedürftige
1999
547.833 Pflegebedürftige
2011
964.987 Pflegebedürftige
2019

Gründe für die Geldanlage in Pflegeimmobilien in NRW

Pflegeimmobilen bieten im Vergleich zu Eigentumswohnungen als Kapitalanlage erhebliche Vorteile: eine jahrzehntelange Mietvertragslaufzeit, erfahrene private und diakonische Betreiber, Mieteinnahmen auch für die Gemeinschaftsflächen und Mietzahlungen auch bei Leerstand.

Wir haben zusammengefasst, welche Gründe für die Geldanlage in Pflegeimmobilien in NRW sprechen und warum Pflegeimmobilien eine optimale Investition in einen Zukunftmarkt sind. Überzeugen Sie sich selbst:

Pflegeimmobilien in NRW als Wachstumsmarkt

Pflegeimmobilien in NRW sind in den kommenden Jahrzehnten ein Wachstumsmarkt. Bereits heute kann die Nachfrage nach altersgerechtem Wohnraum vielerorts in NRW kaum mehr gedeckt werden. Durch die demographische Entwicklung in NRW wird eine Vielzahl von neuen Pflegeplätzen in den kommenden Jahren benötigt. Dabei steigt auch der Anspruch an Qualität und Individualität, bspw. sind heute Einzelzimmer in Pflegeeinrichtungen Standard. Dies macht die Schaffung von Neubau-Pflegeimmobilien genauso wieInvestitionen in gebrauchte Bestands-Pflegeimmobilien erforderlich. Fakt ist: Für Investoren sind die Voraussetzungen für die Geldanlage in NRWs Pflegeimmobilien attraktiv. Dies gilt für stationäre Pflegeeinrichtungen, Tages- und Kurzzeitpflegeeinrichtungen sowie auch betreute Wohnanlagen, die vielerorts in NRW dringend benötigt werden.

Sicherheit durch langfristige Mietverträge bei Pflegeimmobilien in NRW

Langfristige Mietverträge sind bei Pflegeimmobilien üblich. In der Regel haben sie eine Laufzeit von 20 Jahren. Oftmals sind zudem Verlängerungsoptionen, bspw. zwei mal zusätzlich fünf Jahre, vertraglich vereinbart. Damit bietet die Kapitalanlage in Pflegeimmobilien für Investoren ein hohes Maß an Planbarkeit und Sicherheit.

Miete auch bei Leerstand Ihres Pflegeapartments in NRW

Pflegeimmobilien sind eine komfortable Art der Kapitalanlage in Immobilien. Im Gegensatz zu bspw. einer Eigentumswohnung müssen Investoren sich nicht um die Vermietung ihrer Einheit kümmern. Dies übernimmt ein professioneller Betreiber. Außerdem erhalten Investoren Miete für Ihre Wohneinheit sogar bei Leerstand. Steht ihre Wohneinheit leer, ist der Betreiber während der Mietvertragslaufzeit dennoch zur Zahlung der vertraglich vereinbarten Gesamtmiete verpflichtet.

Großer Teil der Instandhaltung bei Pflegeimmobilien in NRW im Verantwortungsbereich des Betreibers

Den Großteil der Instandhaltungskosten tragen bei den auf ZinsHafen angebotenen Pflegeimmobilien in NRW professionelle Betreiber, in der Regel abgesehen von Dach und Fach.

Dadurch sind die Instandhaltungskosten im Zeitraum der Mietvertragslaufzeit im Vergleich zu anderen Immobilienklassen, z.B. Wohnimmobilien, in der Regel geringer.

Attraktive Finanzierungsmöglichkeiten für energieeffiziente Neubau-Pflegeimmobilien in NRW

Die meisten Neubau-Pflegeimmobilien auf unserer Plattform erfüllen einen Energieeffizienzstandard der Kreditanstalt für Wiederaufbau/KfW; sie haben einen geringeren Primärenergiebedarf und Transmissionswärmeverlust, leisten damit einen Beitrag zum Klimaschutz und sind KfW-förderfähig.

Das heißt: Es können kostengünstige Darlehen der KfW und attraktive Zuschüsse beantragt werden. Ein Beispiel: Entspricht eine Neubau-Pflegeimmobilie in NRW dem KfW-Standard Effizienzhaus 40 plus beträgt der mögliche Zuschuss bis zu 37.500 Euro pro Wohneinheit. Aber auch die Zuschüsse für andere Effizienzhaus-Klassen sind durchaus attraktiv. Zum Vergleich: Beim KfW-Effizienzhaus 40 beträgt der Zuschuss immerhin noch maximal 24.000 Euro pro Wohneinheit.

Sie denken über den Kauf einer Wohneinheit in der Pflegeimmobilie nach und möchten Zuschüsse nutzen, dann ist für Sie unser Artikel KfW-Förderung bei Pflegeimmobilien spannend.

Kosten von Pflegeimmobilien in NRW

Wie viel kostet eine Wohneinheit in einer Pflegeimmobilie in NRW?

Bei Pflegeimmobilien variiert der Kaufpreis, wie bei Immobilien grundsätzlich üblich, je nach Modernisierungsgrad, Lage usw. Kaufpreise von Wohneinheiten in Pflegeimmobilien in NRW betragen regelmäßig rund 200.000 Euro und mehr. Dabei liegt die prognostizierte Mietrendite bei über drei Prozent pro Jahr.

Nutzen Sie gerne die Suchfunktion (oben) und verschaffen Sie sich einen Eindruck über die aktuellen Kaufpreise von Pflegeapartments in NRW.

Welche Erwerbsnebenkosten fallen beim Pflegeimmobilien-Kauf in NRW an?

Beim Immobilienerwerb in Deutschland fallen Ewerbsnebenkosten an. Dies gilt auch für Pflegeimmobilien. Käufer müssen in NRW mit einmaligen Erwerbsnebenkosten rechnen, die sich, wie folgt, zusammensetzen:

  • Es fällt die Grunderwerbsteuer an: In NRW beträgt der Grunderwerbssteuersatz 6,5 Prozent bezogen auf den Kaufpreis.
  • Außerdem gibt es Notar- und Vollzugskosten: Hierfür sollten Sie in NRW mit rund 2,5 Prozent des Kaufpreises kalkulieren.

Gibt es laufende Kosten?

Den Großteil der Nebenkosten übernehmen Bewohner und Betreiber. In den Mietverträgen ist in der Regel geregelt, dass die Eigentümer einer Pflegeimmobilie lediglich Verwaltungskosten und Instandhaltungskosten für "Dach und Fach" tragen. Es empfiehlt sich, eine Instandhaltungsrücklage zu bilden.

Aktuell verfügbare Pflegeimmobilien in NRW

Im Herzen von NRW: Betreutes Wohnen in Unna-Hemmerde

Hemmerde liegt etwa zehn Kilometer östlich des Stadtzentrums und hat sich mit seinen rund 2.800 Einwohnern einen beschaulich-dörflichen Charakter erhalten. Die Siedlung ist zwar über die B1 und einen Haltepunkt an der Bahnstrecke Dortmund-Soest hervorragend an die Kernstadt angebunden, besticht aber dennoch durch ihre Ruhe, die Nähe zum umgebenden Grün der landwirtschaftlichen Kulturlandschaft und eine fast ausschließlich aus individuellen Ein- und Zweifamilienhäusern bestehende Wohnbebauung. Gastronomische Angebote sowie Einzelhandelsgeschäfte sind im Ortskern vorhanden.

Pflegeimmobilie in Unna, NRW
In der Unnaer Ortschaft Hemmerde (NRW) entstehen derzeit drei Neubauten, die eine Tagespflegeeinrichtung und insgesamt 51 ansprechende und für das Betreute Wohnen ausgelegte Seniorenwohnungen beherbergen werden.

In direkter Nachbarschaft zu diesem Ortskern werden die neuen Häuser errichtet. Alle Gebäude werden dreigeschossig ausgeführt und erfüllen den KfW-55-EE-Standard. In Haus 1 entstehen zehn Wohnungen, in Haus 2 sind es 24 Wohnungen und in Haus 3 noch einmal 17 Wohnungen. Während sich die Wohneinheiten in den Häusern 1 und 2 auf sämtliche drei Etagen verteilen, beherbergt das Erdgeschoss von Haus 3 eine Tagespflegeeinrichtung mit verschiedenen Gemeinschafts-, Ruhe und Therapieräumen sowie selbstverständlich Personalräumlichkeiten für den Pflegedienst. Die für das Betreute Wohnen ausgelegten Einheiten haben unterschiedliche Größen und Zuschnitte. Es gibt sie in Auslegungen sowohl für Ein- als auch für Zwei-Personen-Haushalte. Allen Wohnungen gemein ist ein möglichst großzügiger Zuschnitt, der den vorhandenen Raum optimal nutzt und so die Lebensqualität in den Vordergrund stellt. Modern kombinierte Wohn- und Essbereiche mit offenen Küchenzeilen unterstreichen den lichten Charakter der Wohnungen.

Je nach Größe und Zuschnitt verfügen die Einheiten darüber hinaus über ein separates Schlafzimmer. Hinzu kommen Abstellräume; Balkone ermöglichen den Aufenthalt an der frischen Luft. Selbstverständlich sind alle Wohneinheiten auch mit einem eigenen, seniorengerechten Bad ausgestattet. Mit ansprechenden Gemeinschaftsräumen werden darüber hinaus reizvolle Begegnungsstätten geschaffen.

Der Grundgedanke bei diesen Wohnungen lautet: „So selbstständig wie möglich, so viel Hilfe wie nötig.“ Das attraktive Angebot richtet sich dabei an Senioren, die keine Stationäre Pflege benötigen, dennoch aber auf individuelle Hilfe bei der Verrichtung des Alltags angewiesen sind. Es wird also größtmögliche Souveränität mit einem Höchstmaß an Sicherheit kombiniert, da die Bewohner zwar unabhängig „in den eigenen vier Wänden“ leben, dennoch aber die Geborgenheit einer zuverlässigen Gemeinschaft genießen und – wenn nötig – die benötigte Unterstützung erhalten. Damit ergänzen die neuen Häuser mit dem Betreuten Wohnen und der Tagespflege eine bereits seit 2019 am Standort etablierte und für die stationäre Pflege ausgerichtete Pflegeimmobilie, die in einem architektonisch reizvollen Atriumhaus untergebracht ist. Es entsteht in Unna-Hemmerde also ein mehrschichtiger Ansatz, um dem durch den demografischen Wandel steigenden Bedarf an unterschiedlichen Pflegekonzepten Rechnung zu tragen.

Kombinatio aus Pflege und Betreutem Wohnen in Unna, NRW
In NRW: 51 Einheiten,Kaufpreise 178.768 € bis 477.827 €, Baubeginn vsl. September 2021, bis zu 26.250 € Tilgungszuschuss sowie attraktive Finanzierungskonditionen mittels KfW-55 EE-Förderung

Wie groß dieser Bedarf ist, verdeutlicht ein Blick auf die Zahlen. So lebten im Jahr 2013 in NRW noch 581.500 Menschen, die auf Pflege angewiesen waren. Für das Jahr 2040 wird bereits von bis zu 806.000 Pflegebedürftigen ausgegangen, für das Jahr 2060 gar von 920.000 Pflegebedürf­tigen. Die Zahl steigt also zusehends – was für eine zuverlässige Auslastung von Pflegeimmobilien sorgt. Dies gilt natürlich besonders für solch ansprechende Anlagen wie jene in Unna-Hemmerde. Dass hier verschiedene Wohnformen für das fortgeschrittene Alter in direkter Nachbarschaft angeboten werden, lässt Synergieeffekte entstehen, entwickelt Strahlkraft über die Gemeindegrenzen hinaus und macht das Ensemble besonders reizvoll. Und das gilt sowohl für die Bewohner wie selbstverständlich auch für Investoren.

» Das attraktive Angebot richtet sich an Senioren, die keine Stationäre Pflege benötigen, dennoch aber auf individuelle Hilfe bei der Verrichtung des Alltags angewiesen sind. «

Mehr Informationen zu diesem Immobilienprojekt in Nordrhein-Westfalen finden Sie auf der Projektseite.

Weitere Pflegeimmobilien in NRW finden Sie oben.

Sie haben weitere Fragen zum Thema Pflegeimmobilien NRW?

Sprechen Sie Ihren persönlichen Pflegeimmobilien-Ansprechpartner an. Dieser beantwortet Ihre Fragen zu Pflegeimmobilien in NRW oder andernorts in Deutschland gerne und unterstützt Sie auf Ihrem Weg zur Pflegeimmobilie als Kapitalanlage.

Sie erreichen Ihren persönlichen Ansprechpartner telefonisch unter +49 (0)40 210 914 90 oder, sofern Sie noch nicht bereit sind, mit jemandem zu sprechen, können Sie uns auch eine E-Mail schreiben an team@zinshafen.de oder vielleicht finden Sie auch in unseren häufig gestellten Fragen (FAQ) Antworten.

Insights zu Pflegeimmobilien als Kapitalanlage

Erfahren Sie, wie ZinsHafen Ihnen helfen kann, passende Pflegeimmobilien in Nordrhein-Westfalen als Kapitalanlage zu finden

Füllen Sie das Formular unten aus, damit wir Sie kontaktieren können.

Danke für Ihr Interesse.
Ein Mitglied unseres Teams wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen, um zu besprechen, wie unsere Lösungen Ihre Anforderungen erfüllen können.
Bitte teilen Sie uns mit, wie wir Sie erreichen können.

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig rund um das Thema Kapitalanlage. Informationen dazu, wie ZinsHafen mit Ihren Daten umgeht, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können sich jederzeit kostenfrei abmelden.

Sie möchten uns jetzt kontaktieren?
Rufen Sie uns an: +49 (0)40 210 914 900
Wir freuen uns, Sie kennenzulernen
Sprechen Sie uns an

Wir stehen Ihnen von Montag bis Freitag von 07:00 bis 22:00 Uhr für ein kostenloses und unverbindliches Gespräch zur Verfügung.

Telefon
Rufen Sie uns an: +49 (0)40 210914900
Nachricht
Schreiben Sie uns: team@zinshafen.de
Ihr Postfach
Updates per E-Mail von ZinsHafen

Melden Sie sich für den Newsletter von ZinsHafen an.

Herzlichen Glückwunsch!
Wir halten Sie ab sofort über Immobilien als Kapitalanlage auf dem Laufenden.
Bitte ergänzen Sie Ihre E-Mail-Adresse.

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig zum Thema Kapitalanlage. Mehr Informationen dazu, wie ZinsHafen mit Ihren Daten umgeht, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Von unserem Newsletter können Sie sich jederzeit kostenfrei abmelden.

CONNECT